Termine

Dabei sein und mit üben wenn wir die 9 von 15 CD’s ‘Buddha’s Vortrag über Achtsamkeit’ aufnehmen – bei Koblenz @ Haus Tabor
Jun 20 von 18:00 Uhr – Jun 30 bis 12:00 Uhr

Haus Tabor

Haus Tabor wird für 10 Tage unser CD-Aufnahme-Haus mit Gästen!

10 Tage lang angeleitete Meditationen und Asanastunden.
Zusammen kochen,
gemeinsam essen, trinken,
eine schöne Zeit erleben in und um Haus Tabor.
Das letzte Haus an einer Sackgasse.
Oben auf einem Berg mit Wald und Wiese.
Koblenz und der Rhein unter uns in der Ebene.

Zeit für persönliche Gespräche, Fragen über deine Praxis, freundschaftliche Begegnungen mit Kati und Adriaan und anderen ‘Buddhayogies’.

Stelle es dir so vor:

3 gemeinsame Mahlzeiten
oben im Saal geführte Meditationen und Yogastunden an denen du teilnehmen kannst wann immer du möchtest.
Die Stunden werden aufgenommen für die CD’s.
Spazieren im Wald, am Rhein, vielleicht ein Besuch in Koblenz.

. Urlaub .

Du kannst ein oder mehrere Tage kommen:

38,50€ Einzelzimmer, 31,50€ im Doppelzimmer, 15€ Essen

Spenden an Kati und Adriaan für Begleitung auf deinem Weg sind willkommen. (Wenn du nur einen Tag kommst berechnet das Haus 6€ extra für Reinigung und Wäsche)

Anmeldung über email an kati@buddhayoga.de
für Fragen: 0170 823 1003

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit.

Kati & Adriaan van Wagensveld

 

Buddhayoga Sanghaabend Hamburg mit Adriaan @ Buddhayogasangha im Haus von Mahlerstoffe Hamburg
Jul 5 von 19:00 Uhr – 21:00 Uhr

Wir laden alle Übenden ein zu unseren jeden Dienstag stattfindenden Sanghaabenden

Wendenstraße 388-392 in der 6. Etage von Mahlerstoffe

Sangha – die Gemeinschaft von Übenden/Meditierenden

Ankommen ab 18.30 Uhr

19.00 – 21.00 gemeinsame Meditationszeit

Finde deinen Weg in die Meditation in einer Gruppe von Menschen, die die VipassanaMeditation selbstständig übt.

Genieße den Raum der Stille der

– getragen durch jedeN EinzelneN der/die dabei ist und praktiziert –

entstehen kann

 

Adriaan kommt einmal monatlich nach Hamburg gereist und ist dann mit dabei

Die bisherigen Termine für 2016:

05.07.2016

30.08.2016

01.11.2016

Du bist auch herzlich willkommen, wenn du bisher keine Berührungspunkte mit uns hattest.

Komm mit dazu und lerne uns und das was wir üben und immer besser leben kennen:

Die buddhistische Achtsamkeitsmeditation

kurzer einführender Vortrag * Übung der Erdberührungen * Übung von achtsam-meditativen Körperübungen * Meditation *

* Austausch und Gelegenheit für Fragen *

Jeder ist willkommen!

 

Stephan Mahler & Adriaan

Golden Temple Teehaus Hamburg – Vortrag @ Golden Temple Teehaus
Jul 6 von 19:00 Uhr – 21:00 Uhr

Buddha im 21. Jahrhundert in Hamburg

Ein tiefe Sehnsucht scheint den Westen Richtung Buddha zu ziehen. Der Buddha ist vielleicht das häufigst sichtbare spirituelle Icon unserer Zeit. Wie kann ein Hamburger in 2016 zum Teilzeit-Buddha werden und die Frucht von innerer Ruhe schmecken? Ohne sich dabei mit Religion oder exotischen Kulturen auseinander setzen zu müssen?
 
Adriaan van Wagensveld hat seit 2008 fast jeden zweiten Monat ein 10 Tage dauerndes Schweigeretreat geleitet. Diese Retreats formen aber nur ein Hilfsmittel, um eine einfache Alltagspraxis zu unterstützen.
 
In dem Vortrag mit Übungen stellt er im Golden Tempel Teehaus diese Praxis vor.
 
BuddhaYoga hat in Hamburg ein Zentrum, in dem wöchentliche Treffen statt finden. Am 13. Januar 2017 fängt eine Jahresgruppe an, in der du für dich einen Hamburger Buddhaweg entdecken kannst.
 

kleiner-moench-von-vorn-mit-stein-und-gras

Yogalehrerweiterbildung: Meditative Tiefe in den Yogaunterricht bringen @ Yoga Vidya Bad Meinberg
Jul 10 von 18:00 Uhr – Jul 15 bis 09:00 Uhr

Wie kannst du noch mehr Tiefe in deinen Yogaunterricht bringen, Menschen spirituell zu berühren, tiefe Entspannung und Meditation in den Asanas erfahren lassen? Neben der eigenen Erfahrung von tiefer Meditation in den Asanas lernst du Aufbau und Ablauf einer meditativen Yogastunde. Du lernst, die Stellungen so anzusagen, dass die Schüler sie lange halten können. Du lernst zu erkennen, wo sich deine Schüler während der Stunde geistig befinden und deine Ansagen darauf auszurichten. Ansatz sind dabei die Koshas, deren Erfahren und Transzendieren in den Stellungen. Du hast viel Gelegenheit, das Gelernte in Kleingrupen auszuprobieren. Das Feedback hilft dir, noch zielgerichteter anzusagen.

thay-circle

Vipassana bei Koblenz @ Haus Tabor
Aug 8 von 18:00 Uhr – Aug 18 bis 12:00 Uhr

Haus Tabor

Haus Tabor ist unser Vipassana-Haus!

Ein wunderbar stiller Ort in Freilage im Grünen. Ein modernes Seminarhaus, das in 2005 für spirituelle Praxis erbaut wurde.  Ein hoher, lichter Saal zum Üben, für jeden der eigene Tisch im Speisesaal. Ein paar Schritte und du bist in deinem Zimmer.

Mit maximal 20 Teilnehmern bist du dir deiner persönlichen Begleitung sicher. Täglich eine Stunde Gehmeditation um das Haus. Du bist in all Deinen Bedürfnissen versorgt. Völlig freigestellt, um bei dir anzukommen.

Mehr Information findest du bei Info/Vipassanaseminar und über das Haus unter www.haus-tabor.de

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit.

Kati & Adriaan van Wagensveld

still verbunden

 

Langes Schweigewochenende – Vipassanameditation bei Koblenz @ Haus Tabor
Aug 18 von 18:00 Uhr – Aug 21 bis 15:00 Uhr

Kurzvipassana bei Koblenz, Haus Tabor

Ein Wochenende um wirklich bei dir anzukommen. Donnerstagabend eine kurze Einführung und dann gehst du, gehen wir in die Stille der Meditation.

Freitag & Samstag den ganzen Tag verweilen. Sitzen, Liegen, Stehen, Gehen, Achtsames Yoga, gemeinsame Mahlzeiten, ein meditativer Spaziergang in der Sonne, alles in Stille, alles getragen von Kati und Adriaan.

Sonntagmorgen in Stille verweilen und dann eine Teemeditation mit der Möglichkeit ein wenig zu reden, die Erfahrungen einzuordnen.

Haus Tabor SaalZeitplan

Donnerstag

18:00                          warmes Süppchen & Einführung

19:30 – 21:00              in die Stille mit geführten Meditationen

ins Bett

oder:

21:00 – 22:00              Verweilen in Stille

Freitag & Samstag

6:00 – 7:00                  Verweilen in Stille (oder verweilen in Stille im Bett)

7:00 – 9:00                  Achtsames Yoga * Sitzen * Liegen

9:00 -10:00                 warmer Morgenbrei & Obst

10:00 – 13:00              Geführte Meditationen mit kurzen Pausen für persönliche

Bedürfnisse

13:00 – 14:00              Mittagsmahlzeit, Ruhen

14:00 – 15:00              Gehmeditation

15:00 – 16:00              Verweilen in Stille

16:00 – 18:00              Geführte Meditationen mit kurzen Pausen für persönliche

Bedürfnisse

18:00 – 19:00              Abendmahlzeit

19:00 – 21:00              Geführte Meditationen mit kurzen Pause für persönliche

Bedürfnisse

ins Bett

oder:

21:00 – 22:00              Verweilen in Stille

Sonntag

6:00 – 7:00                  Verweilen in Stille

7:00 – 9:00                  Achtsames Yoga * Sitzen * Liegen

9:00 -10:00                 warmer Morgenbrei & Obst

10:00 – 13:00              gemeinsamer Tee & Austausch

13:00 – 14:00              Mittagsmalzeit * Ruhen

14:00 – 15:00              Austausch * Abschied

Für allgemeine Informationen über Vipassana schaue bitte hier

Wir freuen uns sehr auf ein gemeinsames DaSein, auf absolute Auszeit.

Kati & Adriaan van Wagensveld

Haus Tabor Saal

Haus Tabor Saal

Buddhayoga Sanghaabend Hamburg mit Adriaan @ Buddhayogasangha im Haus von Mahlerstoffe Hamburg
Aug 30 von 19:00 Uhr – 21:00 Uhr

Wir laden alle Übenden ein zu unseren jeden Dienstag stattfindenden Sanghaabenden

Wendenstraße 388-392 in der 6. Etage von Mahlerstoffe

Sangha – die Gemeinschaft von Übenden/Meditierenden

Ankommen ab 18.30 Uhr

19.00 – 21.00 gemeinsame Meditationszeit

Finde deinen Weg in die Meditation in einer Gruppe von Menschen, die die VipassanaMeditation selbstständig übt.

Genieße den Raum der Stille der

– getragen durch jedeN EinzelneN der/die dabei ist und praktiziert –

entstehen kann

 

Adriaan kommt einmal monatlich nach Hamburg gereist und ist dann mit dabei

Die bisherigen Termine für 2016:

05.07.2016

30.08.2016

01.11.2016

Du bist auch herzlich willkommen, wenn du bisher keine Berührungspunkte mit uns hattest.

Komm mit dazu und lerne uns und das was wir üben und immer besser leben kennen:

Die buddhistische Achtsamkeitsmeditation

kurzer einführender Vortrag * Übung der Erdberührungen * Übung von achtsam-meditativen Körperübungen * Meditation *

* Austausch und Gelegenheit für Fragen *

Jeder ist willkommen!

 

Stephan Mahler & Adriaan

Einführung in Buddhayoga – in der Indian Summer Woche Wuppertal @ Yogahaus Bausmühle
Sep 10 von 10:00 Uhr – 17:00 Uhr

Ein angenehmer Tag in einer schönen Umgebung – am Ende steht eine wohlige und tiefenwirksame Entspannung. Mit einfachen Übungen wirst du Schritt für Schritt in die Achtsamkeitsmeditation eingeführt. Diese Meditations- Yoga- und Wahrnehmungsübungen führen dich systematisch in einen tiefen achtsamen Zustand. Am Ende des Tages wirst du erfahren haben, wohin dich Achtsamkeit und Meditation führen kann. Die Übungen finden im Sitzen, oder wenn es für dich besser ist, auch im Liegen statt.  Die Yogaübungen bestehen aus einfachen, sehr bewusst eingenommenen Körperstellungen und Bewegungen, die sowohl für Ungeübte, als auch für die sportlich Geübten interessant und gut machbar sind. Kurze Vorträge und genug Zeit für Fragen und Antworten, machen dieses Üben verständlich und einfach in deinem Alltag weiter zu führen.

Solltest du dich fragen, ob dieser Tag für dich hilfreich ist, obwohl du schon mit der Achtsamkeitspraxis vertraut bist, so würden wir dir mit ja antworten. Du wirst wieder neue Aspekte deines Übens entdecken, schon mal erfahrenes dankbar wieder erkennen, vielleicht schon bekannte Worte neu hören und erfahrend verstehen.

Auch die Mittagszeit ist gemeinsame Praxiszeit. Wir laden dich dafür herzlich ein, deine vegetarische Lieblingsleckerei mitzubringen. Wir stellen all diese Lieblingsleckerein zu einem gemeinsamen Essen in Stille zusammen und genießen. Bitte packe dir einen Teller und Besteck ein.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Stunden

Kati & Adriaan

Buddhayoga meets Janin Devi – in der Indian Summer Woche Wuppertal @ Schloss Lüntenbeck
Sep 10 von 19:00 Uhr – 20:15 Uhr

Yogastunde mit Mantrabegleitung von Janin Devi & Friends

Einfache für jeden machbare, meditative Körperstellungen werden getragen von Klängen. So entsteht ein Raum, in dem du dich ganz loslassen und dich neu erfahren kannst.

Wir freuen uns auf dich!

Janin Devi & Adriaan

Schloss Lüntenbeck Wuppertal

Schloss Lüntenbeck Wuppertal

Buddhayoga meets Janin Devi – in der Indian Summer Woche Wuppertal @ Yogainstitut Schloss Lüntenbeck
Sep 10 von 20:30 Uhr – 21:45 Uhr

Meditationskonzert mit Janin Devi & Adriaan

Sitzen auf dem Stuhl oder Boden oder leg dich hin und lass dich tragen von wunderbaren Klängen und einer geführten Meditation. Eine einzigartige Erfahrung.

Jani Devi & Adriaan

Buddhayoga Sangha Treffen – in der Indian Summer Woche Wuppertal @ Schloss Lüntenbeck
Sep 11 von 09:00 Uhr – 13:00 Uhr

Wir laden alle Übenden ein zu unserem Sanghatreffen.

Sangha – die Gemeinschaft von Übenden/Meditierenden.

Du bist auch herzlich willkommen, wenn du bisher keine Berührungspunkte mit uns hattest.

Komm mit dazu und lerne uns und das was wir üben, kennen:

Die buddhistische Achtsamkeitsmeditation.

kurzer einführender Vortrag * Übung der Erdberührungen * Übung von achtsam-meditativen Körperübungen * Entspannung * Meditation *

* Teemediation mit Gespräch *

Du bist herzlich willkommen!

Kati & Adriaan

Buddhayoga AsanaWorkshop – in der Indian Summer Woche Wuppertal @ Schloss Lüntenbeck
Sep 11 von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr

Ein Worksshop um deine Asanapraxis neu zu entdecken, zu vertiefen.

Der Focus dieses Workshop liegt auf dem Einnehmen der Asanas so, dass die Ausrichtung und Aufrichtung zentral liegen. Du wirst deinen Körper präzise und klar entdecken, du wirst deine Atmung wahrnehmen ohne sie zu lenken oder zu beeinflussen.

Du wirst dich spüren – von außen nach innen. Von innen nach außen.

Ganz.

Komm und übe mit uns.

Kati & Adriaan

 

Vortrag/Workshop Buddhayoga – in der Indian Summer Woche Wuppertal @ Raum für Entfaltung
Sep 12 von 18:00 Uhr – 19:30 Uhr

Lerne Buddhas Yoga in einem Vortrag mit einfachen Übungen kennen.

Du brauchst keine Erfahrungen in Yoga oder Meditation zu haben.

Wir freuen uns auf dich!

Kati & Adriaan und Sibylle vom Raum der Entfaltung

Vipassana im Herrenhaus @ Herrenhaus Gut Bliestorf
Okt 16 von 18:00 Uhr – Okt 26 bis 12:00 Uhr
Die Buddhistische Einsichtsmeditation setzt voraus, dass der Übende völlig freigestellt ist, um sich ausschließlich auf das Üben zu konzentrieren. Dazu werden Menschen Mönch oder Nonne und geben alles andere auf, was das Leben zu bieten hat. Die Erfahrung zeigt, dass es möglich ist, die letztendliche Einsicht zu entwickeln, ohne Haus, Familie, Arbeit und Freunde aufzugeben. Schon zur Buddha’s Zeiten hat es befreite Laien gegeben. Die Voraussetzung ist, dass der Aspirant für eine Periode von wenigstens sieben Tagen allen Umgang mit der Welt im Außen aufgeben kann. Das Herrenhaus Gut Bliestorf bietet dazu vom 16. Oktober bis 26. Oktober 2016 10 Tage lang die optimalen Bedingungen.

Du wirst versorgt in all deinen Bedürfnissen: Schlafzimmerruhe in verschiedenen Luxusvarianten, liebevoll vollbiologische kulinarische Verköstigung und den ganzen Tag eine Auswahl an Essen und Trinken, deinen ganz persönlichen Tisch für die Mahlzeiten. Für deine Meditation und Körperübungen steht dir ein persönlicher Bereich im gemeinsamen Praxissaal zur Verfügung.

gut-bliestorf-vipassana

Das Gutshaus liegt frei in einer privaten Parkanlage, so dass du auch während der einstündigen Gehmeditation im Freien ungestört üben kannst. Und wenn du noch irgendwelche Bedürfnisse hast, die offen geblieben sind, schreibst du ein Zettelchen, und die Heinzelmännchen machen unsichtbar ihre Arbeit.

Die Praxis Sieben Tage lang nicht lesen, nicht schreiben, nicht reden. Kein Augenkontakt. Außer einmal am Tag ein kurzes Gespräch mit dem Seminarleiter Adriaan van Wagensveld: ‚Hast du alles was du brauchst?‘ ‚Was bist du am Üben?‘ und ‚Hast du Fragen?‘ In diesem Gespräch bekommst du persönliche Anweisungen für deine Praxis. Sieben Tage ist die einzige Stimme, die du zu hören bekommst, die des Seminarleiters mit der Anleitung des Übungsweges. So wirst du vom Aufwachen bis zum Einschlafen in deinem Üben geführt.

Satipatthana Sutta Grundlage für das Üben ist der wichtigste Vortrag des Buddha über Einsichtsmeditation, das Satipatthana Sutta. In diesem Seminar wirst du in einer ununterbrochenen Abfolge von Übungen durch den ganzen Vortrag geführt. Es werden keine anderen Techniken zugefügt, es gibt keine persönlichen Kommentare des Seminarleiters. Du bekommst nur die Wörter des Buddha‘s, du übst nur die Praxis, die zahllose Laien, Mönchen und Nonnen seit über 2500 Jahren erfolgreich geübt haben. Buddha sagt über diese Technik in seinem Vortrag – dem Sattipatthana Sutta: ‘Dies ist der Weg der ausschließlich zur Läuterung der Wesen führt, zur Überwindung von Kummer und Klagen, zum Beenden von Schmerz und Trauer, zum Erlangen des wahren Weges, zur Verwirklichung von Nibbana (Nirvana in Sanskrit), nämlich die vier Verankerungen der Achtsamkeit.’ Auf http://www.palikanon.com/majjhima/zumwinkel/m010z.html findest du die deutsche Übersetzung des Textes die im Seminar benutzt wird.

Und was ist dieser Weg? Du wirst immer wieder sanft und liebevoll zum Spüren deiner Atmung und deiner Körperempfindungen zurückgeführt. Nach zwei, drei oder vier Tagen ist deine Atmung/Körpergespür ein breiter Strom an wechselnden Empfindungen geworden. Allmählich lernst du, in diesen Empfindungen zu differenzieren, genauer zu spüren. Allmählich kommst du an in einem entspannten Körpergespür. Allmählich wird es einfacher die Konzentration zu halten. Bis deine Aufmerksamkeit fest verankert ist bei Atmung/Körper spüren. Bis der Körper dir wohl bekannt ist. So kommst du vielleicht zum ersten Mal wirklich an in deinem Körper. Unbeachtet ist dann all das andere im Hintergrund zur Ruhe gekommen. Gedanken sind nichts mehr als Gedanken. Erinnerung Erinnerungen, Projektionen in die Zukunft werden als Projektionen erkennbar. Die Gedanken werden allmählich seltener und setzen ab und zu ganz aus. Du kommst an in ‘Verweilen’, ein hellwaches ‘Rumlümmeln ohne einzupennen’. Wenn du sitzt, sitzt du. Wenn du stehst, stehst du. Wenn du gehst, gehst du, wenn du Tee trinkst, trinkst du Tee. Die meisten Seminarteilnehmer erleben dies als die totale Auszeit. Du brauchst dich an nichts zu erinnern. Du brauchst nichts zu planen. Es wird nichts von dir erwartet. Du kannst sitzen, liegen, stehen, Schritte gehen. Es geht nicht darum, so lange wie möglich Schmerzen zu ertragen oder eine besondere Körperhaltung einzunehmen. Mit Kissen, einem Stuhl oder anderen Hilfsmitteln kannst du deinen Sitzplatz so gestalten, dass es dir am einfachsten ist um hellwach aufmerksam zu verweilen. In diesem Verweilen entfaltet sich der Rest des Vortrages. Das Satipatthana Sutta nimmt dich mit in das Wahrnehmen vom Aufkommen und Vergehen von Gefühlen, das Wahrnehmen von Geist und seinen wechselnden Stimmungen und letztlich in das Wahrnehmen des breiten Stromes an wechselnden Inhalten in deinem Geist: die Gedanken, Neigungen, Gewohnheiten, Glaubenssätze, dein Projekte, Baustellen und Lieblingsfilme. So entfaltet sich Einsicht. Nicht als kognitives Verstehen, sondern als Zustand, als Einsehen. Was immer aufkommt, eine Weile da ist und wieder vergeht, siehst du als das, was es wirklich ist. Ab und zu siehst du auch die Ursprungsfaktoren, manchmal sogar einen Weg aus zukünftigem Aufkommen von unheilsamen Geistesinhalten.

Der Schritt zum Alltag Nach den sieben Tagen Stille kommt dann die wichtigste Aufgabe: Wie bringe ich diese Praxis in meinen Alltag? Oder treffender, wie bringe ich meinen Alltag in diese Praxis? In kleinen Schritten wird das Übungsfeld erweitert. Zuerst Augenkontakt, (mit anderen als dem Seminarleiter) dann die ersten Wörter, dann das Tempo erhöhen und immer kehrst du zurück in die private Stille deines Meditieren. Immer wieder erfährst du das ausklingen lassen, das Spüren und genaues Schauen. Bis du am letzten Abend wieder völlig in deinem Alltagsgeist sein wirst. Dich vielleicht sogar aufregst und dann auf einmal PINGGGG, unerwartet die Erinnerung… zurück zur Atmung, Körper spüren und beobachten, was jetzt wirklich ist, beobachten, welche Gedanken und Gefühle manifest sind. Beobachten welche Neigungen da sind, wie die verschiedenen Faktoren zusammenhängen. Beobachten wie dies alles ausklingt, vergeht und du zurückkehrst zu einem hellwach offenen und freien Verweilen. ‚Dies ist der Weg…..‘ So entsteht Einsicht. Du brauchst für dieses Seminar keine Erfahrung in Meditation oder Yoga. Du brauchst nicht lange sitzen zu können. Die einzige Voraussetzung ist, dass du wirklich bereit bist 10 Tage absolute Auszeit von deinem Alltag zu nehmen und dich völlig auf die Praxis zu konzentrieren.

Exemplarisches Tagesprogramm

6:00-7:00 Sitzen in Stille oder wenn du schlafen kannst/brauchst, Schlaf

7:00-9:00 Sitzen, Asanapraxis/Körperübungen, Sitzen

9:00-10:00 Obst, Brei, Brot, leichtes Frühstück, Zeit für persönliche Bedürfnisse

10:00-11:00 Sitzen, Liegen, Stehen

10:00-12:00 Sitzen

12:00-13:00 Sitzen

13:00-14:00 Mittagmahlzeit, Zeit für persönliche Bedürfnisse

14:00-15:00 Gehen im Freien

15:00-16:00 Sitzen, Liegen, Stehen

16:00-18:00 Asanapraxis/Körperübungen, Sitzen

18:00-19:00 leichtes Abendessen, Zeit für persönliche Bedürfnisse

19:00-20:00 Sitzen, Liegen, Stehen

20:00-21:00 Sitzen, Vortrag

21:00-22:00 Sitzen in Stille, oder wenn du schlafen kannst, schlafen

Was du brauchst Wäsche für 10 Tage gemütliche Kleidung, Hausschuhe warme, regenfeste Kleidung und Schuhwerk für die tägliche Gehmeditation im Freien evt. eine Wärmflasche falls du besondere Hilfsmittel benutzt beim Sitzen oder Yogapraxis, die Hilfsmittel

Was es kostet Die Seminarkosten von 500€ und Demeter-Vollverpflegung 350€ sind vor Beginn des Seminares bei Adriaan van Wagensveld zu zahlen, die Unterkunft zwischen 500 und 800€ wird im Voraus an das Herrenhaus Gut Bliestorf gezahlt.

Wie du im Notfall erreicht werden kannst Damit Menschen dich im Notfall erreichen können, gibt es ein Seminartelefon: . Diese Nummer ist nur während des Retreat und dann 24 Stunden am Tag erreichbar. So kannst du dein Handy ausschalten in der Sicherheit, dass du für Lebenswichtiges erreichbar bist.

Wenn du Fragen hast Bei Fragen schreibe uns ein email: adriaan@buddhayoga.de oder für Bürofragen kati@buddhayoga.de. Du kannst dich mit deinen Fragen auch telefonisch außerhalb von Seminarzeiten an uns wenden: 01 70.82 31 003 Bei Fragen über das Haus und Unterkunft/Verköstigung kannst du dich mit Prema von Schroeder besprechen, Tel. 0 45 01.89 29 833 Mobil 01 72.40 15 918

Bitte nimm vor deiner Anmeldung Kontakt aufnehmen über kati@buddhayoga.de oder 0170.8231003.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit

Prema und Ravi von Schröder& Kati und Adriaan van Wagensveld

www.herrenhaus-gut-bliestorf.de

herrenhaus-gut-bliestorf-fernblick

langes Schweigewochenende – Vipassanameditation bei Hamburg/Lübeck @ Herrenhaus Gut Bliestorf
Okt 27 von 18:00 Uhr – Okt 30 bis 15:00 Uhr

Kurzvipassana auf Gut Bliestorf

Ein Wochenende um wirklich bei dir anzukommen. Donnerstagabend eine kurze Einführung und dann gehst du, gehen wir in die Stille der Meditation.

Freitag & Samstag den ganzen Tag verweilen. Sitzen, Liegen, Stehen, Gehen, Achtsames Yoga, gemeinsame Mahlzeiten, ein meditativer Spaziergang im herbstlichen Park, alles in Stille, alles getragen von Kati und Adriaan.

Sonntagmorgen in Stille verweilen und dann eine Teemeditation mit der Möglichkeit ein wenig zu reden, die Erfahrungen einzuordnen.

Übungsplatz Herrenhaus Gut Bliestorf

Übungsplatz Herrenhaus Gut Bliestorf

Zeitplan

Donnerstag

18:00                          warmes Süppchen & Einführung

19:00 – 21:00              in die Stille mit geführten Meditationen

ins Bett

oder:

21:00 – 22:00              Verweilen in Stille

Freitag & Samstag

6:00 – 7:00                  Verweilen in Stille (oder verweilen in Stille im Bett)

7:00 – 9:00                  Achtsames Yoga * Sitzen * Liegen

9:00 -10:00                 warmer Morgenbrei & Obst

10:00 – 13:00              Geführte Meditationen mit kurzen Pausen für persönliche

Bedürfnisse

13:00 – 14:00              Mittagsmahlzeit, Ruhen

14:00 – 15:00              Gehmeditation

15:00 – 16:00              Verweilen in Stille

16:00 – 18:00              Geführte Meditationen mit kurzen Pausen für persönliche

Bedürfnisse

18:00 – 19:00              Abendmahlzeit

19:00 – 21:00              Geführte Meditationen mit kurzen Pause für persönliche

Bedürfnisse

ins Bett

oder:

21:00 – 22:00              Verweilen in Stille

Sonntag

6:00 – 7:00                  Verweilen in Stille

7:00 – 9:00                  Achtsames Yoga, Sitzen Liegen

9:00 -10:00                 warmer Morgenbrei & Obst

10:00 – 13:00              gemeinsamer Tee & Austausch

13:00 – 14:00              Mittagsmalzeit & Ruhen

14:00 – 15:00              Austausch & Abschied

maximale Teilnehmeranzahl: 12

Wir freuen uns sehr auf ein gemeinsames DaSein, auf absolute Auszeit.

Kati & Adriaan van Wagensveld

Sabine von Schröder

Gut Bliestorf zur VipassanaZeit

Gut Bliestorf zur VipassanaZeit

Buddhayoga Sanghaabend Hamburg mit Adriaan @ Buddhayogasangha im Haus von Mahlerstoffe Hamburg
Nov 1 von 19:00 Uhr – 21:00 Uhr

Wir laden alle Übenden ein zu unseren jeden Dienstag stattfindenden Sanghaabenden

Wendenstraße 388-392 in der 6. Etage von Mahlerstoffe

Sangha – die Gemeinschaft von Übenden/Meditierenden

Ankommen ab 18.30 Uhr

19.00 – 21.00 gemeinsame Meditationszeit

Finde deinen Weg in die Meditation in einer Gruppe von Menschen, die die VipassanaMeditation selbstständig übt.

Genieße den Raum der Stille der

– getragen durch jedeN EinzelneN der/die dabei ist und praktiziert –

entstehen kann

 

Adriaan kommt einmal monatlich nach Hamburg gereist und ist dann mit dabei

Die bisherigen Termine für 2016:

05.07.2016

30.08.2016

01.11.2016

Du bist auch herzlich willkommen, wenn du bisher keine Berührungspunkte mit uns hattest.

Komm mit dazu und lerne uns und das was wir üben und immer besser leben kennen:

Die buddhistische Achtsamkeitsmeditation

kurzer einführender Vortrag * Übung der Erdberührungen * Übung von achtsam-meditativen Körperübungen * Meditation *

* Austausch und Gelegenheit für Fragen *

Jeder ist willkommen!

 

Stephan Mahler & Adriaan

Buddhayoga Abend im Saarland @ DeinZeitRaum
Nov 5 von 00:00 Uhr – 00:00 Uhr

Buddha im 21. Jahrhundert in Saalouis

Ein tiefe Sehnsucht scheint den Westen Richtung Buddha zu ziehen. Der Buddha ist vielleicht das häufigst sichtbare spirituelle Icon unserer Zeit. Wie kann ein Saarländer in 2016 zum Teilzeit-Buddha werden und die Frucht von innerer Ruhe schmecken? Ohne sich dabei mit Religion oder exotischen Kulturen auseinander setzen zu müssen?

Adriaan van Wagensveld hat seit 2008 fast jeden zweiten Monat ein 10 Tage dauerndes Schweigeretreat geleitet. Diese Retreats formen aber nur ein Hilfsmittel, um eine einfache Alltagspraxis zu unterstützen.

 In dem Vortrag mit Übungen stellt er diese Praxis vor.

Buddhayoga im Saarland @ DeinZeitRaum
Nov 6 von 10:00 Uhr – 17:00 Uhr

Ein Tag ganz für Dich! Völlig freigestellt, um zu verweilen und deinem Atem zu lauschen, ihn zu spüren. Von 10:00 bis 17:00 wirst du ständig begleitet und im Meditieren und Atemspüren angeleitet. Dies passiert im Sitzen und in Bewegungen die dir helfen, beim Spüren deines Atems zu bleiben. Dann wieder wirst du in völliger Entspannung verweilen. Völlig achtsam und von nichts abgelenkt. Zeit um zu ruhen. Auf völlig natürliche Weise entsteht ein ununterbrochener Strom von Aufmerksamkeit. Jetzt ist es auch möglich, deine Gefühle und deine Stimmungen genauer wahr zu nehmen. Du kommst also an – in einem meditativen Dasein. Jetzt wirst du erleben, wie du dich auf einer tieferen Ebene entspannen kannst. Beachte auch den abendlichen Vortrag am  Samstag.

Auch die Mittagszeit ist gemeinsame Praxiszeit. Wir laden dich dafür herzlich ein, deine vegetarische Lieblingsleckerei mitzubringen. Wir stellen alle diese Lieblingsleckerein zu einem gemeinsamen Essen in Stille zusammen und genießen.

Was ist die Achtsamkeitspraxis die ihre Wurzeln im Satipaṭṭhāna Sutta – einem Lehrtext des Buddha über Meditation, hat?

“Für mich ist sie eine tiefe Erfahrung, die ich mit Adriaan van Wagensveld machen durfte. Der Niederländer Adriaan van Wagensveld ist ein Vipassana-(Achtsamkeitsmeditation)-Lehrer der besonderen Art. Mit klarem Verstand und einem sympathischen und humorvollen niederländischen Akzent hat sich der langjährige Schüler von Thich Nhat Hanh ganz diesem „Satipatthana Sutta“ (Vers) verschrieben. Ein „Vers“, der als direkte Quelle von Buddha selbst stammen soll und den Adriaan liebevoll die „Ikea-Anleitung zur Befreiung“ nennt!

Den Text findest du hier

Nie hätte ich geglaubt, dass ich eines Tages ein so tiefes Verständnis und eine tiefe Erfahrung der Meditation erhalten sollte, da ich davon ausging, dass Meditation eigentlich „zu nichts anderem“ führt als zu Entspannung und einem ruhigen Geist. Doch mit Adriaan habe ich nicht nur einen Einblick in die systematische Achtsamkeitspraxis bekommen, sondern auch einen Blick erhaschen dürfen, wie sich „Befreiung“ anfühlt! …..und was das Wichtigste ist: Ich weiß, wie ich dorthin gelange, denn es ist kein Zufallsprodukt, sondern das Ergebnis aus der systematischen Arbeit anhand der Anleitung aus dem Satipatthana Sutta, die Adriaan so wundervoll einfach vermittelt.”

Marie-Therese Hediger, Yogalehrerin und Heilpraktikerin, Bonn (www.hediger-yoga.de)

Dein ZeitRaum Saarbrücken

Dein ZeitRaum Schwalbach-Hülzweiler

Vipassana bei Koblenz @ Haus Tabor
Dez 27 2016 von 18:00 Uhr – Jan 6 2017 bis 12:00 Uhr

Haus Tabor

Haus Tabor ist unser Vipassana-Haus!

Ein wunderbar stiller Ort in Freilage im Grünen. Ein modernes Seminarhaus, das in 2005 für spirituelle Praxis erbaut wurde.  Ein hoher, lichter Saal zum Üben, für jeden der eigene Tisch im Speisesaal. Ein paar Schritte und du bist in deinem Zimmer.

Mit maximal 20 Teilnehmern bist du dir deiner persönlichen Begleitung sicher. Täglich eine Stunde Gehmeditation um das Haus. Du bist in all Deinen Bedürfnissen versorgt. Völlig freigestellt, um bei dir anzukommen.

Mehr Information findest du bei Info/Vipassanaseminar und über das Haus unter www.haus-tabor.de

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit.

Kati & Adriaan van Wagensveld

still verbunden

 

Beginn der 3. Jahresgruppe @ BuddhayogaSangha Hamburg
Jan 13 von 18:00 Uhr – Jan 15 bis 14:00 Uhr

Jahresgruppe 2017 in der BuddhayogaSangha Hamburg – Hamm

Am 13. Januar 2017 beginnt unsere 3. Jahresgruppe. Mit sechs aufeinander aufbauenden Wochenenden bekommst du ein ganzes Jahr Begleitung in deiner AchtsamkeitsPraxis in einer festen Gruppe.

Das Üben in der Gruppe soll dir dabei helfen, deine (häufig leichter erlebbare) Achtsamkeit vom MeditationsKissen und der YogaMatte in deinen Alltag zu bringen und dort fest zu verankern. Das Üben unter Gleichgesinnten soll dir helfen, deine Achtsamkeit für dich – deinen Körper, deine Atmung, deine Gefühle und Gedanken über eine Yogastunde hinaus und auch im Zusammensein mit anderen zu bewahren.

Jahresgruppe heißt:

Gemeinsam üben

Ankommen. Spüren. DaSein mit dem was ist

Alles ensteht aus dem J E T Z T

Essen . Gehen . Körperübungen . Reden . Schweigen . Singen . Lachen . Weinen .

Leben

Fest sind Tag und Nacht mit Ruhen und Wachsein

Fest sind die 3. gemeinsam genossenen Mahlzeiten am Tag

Fest ist die Gruppe, die jeden zweiten Monat wieder zusammen kommt

Wir sind da mit dem was sich zeigt

Eine Teilnehmerin der Jahresgruppe 2014/15 beschreibt ihre erlebte Zeit so:

„Für mich war die Jahresgruppe eine Zeit, in der ich mich über Monate hinweg in meinem Üben im Alltag begleitet und getragen gefühlt habe. Die gemeinsamen Wochenenden und die liebevolle Begleitung durch Adriaan & Kati boten den Rahmen, alles andere entwickelte sich von selbst. Über ein paar Monate hinweg gingen wir als Gruppe gemeinsam das Experiment Achtsamkeit im Alltag an, jeder mit seinen eigenen Themen und Aufgaben und doch verbunden mit den anderen. In einer Atmosphäre geprägt von gegenseitigem Respekt und Verständnis konnte ich offen die Themen teilen, die mich bewegten und von anderen und ihren Erfahrungen lernen und profitieren. Die Wochenenden des gemeinsamen Übens und Austauschens waren in turbulenten Zeiten willkommene Erinnerungen und Motivationshilfen, meine Praxis und meine Vorhaben nicht aus den Augen zu verlieren.“ Sandra. JG 2014/15

Die Zeit zwischen den Wochenenden bekommst du nach Bedarf über Telefon und Mail persönliche Begleitung in deiner Praxis. Es können mit anderen Teilnehmern Arbeitsgruppen geformt werden (freiwillig). Diese Gruppen werden auch von Buddhayoga begleitet.

Wir empfehlen allen Teilnehmern vor oder während diesem Jahr an einem Vipassanaseminar bei uns teilzunehmen. In Vipassana entdeckst und entwickeltst du die Tiefe, die du durch die Jahresgruppe noch leichter in deinen Alltag bringst. Eine Teilnahme an der Jahresgruppe ist jedoch auch ohne die Vipassana-Erfahrung gut möglich.

Teilnehmeranzahl: max. 15

Seminarzeiten:

voraussichtlich jeweils Freitag 18 Uhr – Sonntag 14 Uhr

  • 13. – 15. Januar 2017
  • 03. – 05. März 2017
  • 12. – 14. Mai 2017
  • 07. – 09 .Juli .2017
  • 08. – 10. September 2017
  • 03. – 05. November 2017

Seminarort: BuddhayogaSangha Hamburg Hamm. Wendenstraße 388 – 392 6. Etage Mahlerstoffe Hamburg

Seminargebühr incl. veget. Rundumumsorgung:

1500 € für 6 Wochenenden bei Gesamtzahlung vor Jahresgruppenbeginn

1560€ mit 260 € je WE bei Einzelrechnung zum Seminarwochenende

1560 € bei monatlicher Ratenzahlung

Anmeldung und Information:

Kati & Adriaan van Wagensveld

kati@buddhayoga.de

0170 823 1003

Wir freuen uns sehr auf den gemeinsamen Weg

 

___________________________________________________

Teilnehmerstimmen

____________________________________________________

„Ein VipassanaRetreat ist eine wunderbare Möglichkeit, Verweilen zu erfahren. Freigestellt und liebevoll umsorgt ergeben sich ideale Bedingungen hierfür. Aber wie kann ich in meinem trubeligen und oft auch fordernden (Berufs-)Alltag Räume für dieses Verweilen schaffen? Wie eine Brücke in mein konkretes Leben bauen? Mit diesen Fragen bin ich aus dem Vipassana die Jahresgruppe eingestiegen. Hier erlebe ich Menschen mit genau diesen Fragen. Diese Gemeinsamkeit, das Mich-im-Anderen-Erkennen, hilft mir, mein Aufgehen im Alltagsstress klarer zu sehen und meine Hindernisse zu verstehen. Und so ganz langsam stellen sich auch Veränderungen ein. Ich kann jetzt, auch in Stresssituationen, besser für einige Atemzüge innehalten und so kleine Zwischen-Räume für mich schaffen. Heidi Krüger-Herden . 48 Jahre . JG 2015/16

„Dank der Jahresgruppe gelingt es mir, kontinuierlich, regelmäßig Achtsamkeit zu praktizieren und dadurch Vieles in einem anderen Licht zu sehen, einen neuen Umgang mit Menschen zu erleben. Auch bin ich nicht mehr so sehr von Emotionen durchdrungen, sondern spüre in mir einen starken ruhenden Pol.“ C.M. 50 Jahre

Die Stille ist immer ein besonderes Geschenk, aber sie ist nicht immer leicht zu erfahren. Kati & Adriaan schaffen einen Rahmen, in dem es einfach ist, den Zugang zur Stille zu finden. Nirgendwo sonst können wir so tief (hin) schauen, so unbeschwert (da) sein, völlig frei von den alltäglichen Anforderungen. Wir waren gemeinsam in der Jahresgruppe und haben aus der Stille und den Gesprächen nicht nur jede/r für sich, sondern auch als Paar sehr viel mitgenommen für uns und unsere Kinder: Die Impulse aus dem gemeinsamen kontinuierlichen Üben sind in unserem Alltag angekommen und immer noch – 1 Jahr später – präsent. Unsere Teilnahme an der Jahresgruppe war eine bereichernde Lebenserfahrung. Wir haben wunderbare Menschen kennen gelernt und sind von Kati & Adriaan mit Gespür und Erfahrung begleitet worden. We have arrived – Danke dafür! Daniela & Bernhard aus Mannheim . JG 2014/15

Die Jahresgruppe bedeutet für mich, Menschen mit gleichen Beweggründen kennen und schätzen lernen. Intensiver Austausch. Konkrete Belehrungen zum Dharma erhalten. Spiritueller Rückhalt, kurzer Rückzug aus den Mühlen des Alltages. Meinen Geist mal reseten. Mich aufgenommen und geborgen fühlen bei Kati und Adriaan. Anne Lemke . JG 2015/16

 Die Jahresgruppe ist für mich eine Pause vom Alltag, Zeit ganz bei mir zu sein. Alle 2 Monate ein Wochenende innehalten, Fasten von Äußerlichkeiten, Geübtes vertiefen, Menschen treffen, die mit mir auf dem Weg sind, Stärkung und Einsicht. Christiane Giesler . JG 2015/16

Ein Jahr lang begleitet und unterstützt durch eine Gruppe, angeleitet und gehalten durch erfahrene Praktizierende, um die heilsamen Lehren des Buddha tiefer zu verstehen und in den Alltag zu bringen und eine wunderbare Chance, in einer sehr persönlichen, freundlichen Umgebung eine klarere Sicht zu erlangen, um mich selber besser kennen zu lernen und mein Leben ein Stück weit befreiter zu leben. Sandra Brebeck . JG 2015/16

Unser inneres Licht tragen wir wie eine Öllampe in unseren Händen. Sie begleitet uns jederzeit, ist immer da. Manchmal leuchtet sie stärker, manchmal etwas schwächer. Dieses (innere) Licht hilft uns die Trolle in den Seitengassen des Lebens zu erkennen, zu vertreiben oder sie zumindest nicht die Überhand gewinnen zu lassen. Es ist unsere persönliche Aufgabe Sorge dafür zu tragen, dass dieses Licht hell genug leuchtet. Doch mit der Zeit kann es schwierig werden. Das Öl in der Lampe wird knapp. Uns überkommt das Gefühl der Hilflosigkeit und Einsamkeit. Wir haben Zweifel, ob all dies noch gut ausgehen kann. Die Trolle necken uns. Zerren an unseren Gliedern und wollen das Licht erlöschen lassen. Die Gemeinschaft ist es, die unser Öl in der Lampe nachfüllt. Sie zeigt uns, dass wir nicht alleine auf dem Weg sind. Frei und selbstlos gibt jeder ein wenig von seinem Öl ab, um die Lampe wieder zum Leuchten zu bringen. Erstaunlicherweise wird das Öl in der gebenden Lampe dabei nie weniger! Mit gefüllter Lampe und hellem Licht schreiten wir zurück in die Straßen des Lebens. Mit der Gewissheit… wird das Licht schwächer, verliere ich den Mut…die Gemeinschaft sorgt für mich und ich für die Gemeinschaft. Die gemeinsame Zeit in der Jahresgruppe bietet mir den Rahmen zur intensiveren, formellen Praxis. Die Gelegenheiten zum vertrauenswürdigen Austausch untereinander sind sehr hilfreich und schaffen eine Verbundenheit unter den Teilnehmer/innen. Während der einzelnen Treffen konnte ich verschiedene Aspekte des achtsamen und liebevollen Umgangs mit mir selbst erfahren. Die Jahresgruppe stellt eine willkommene Insel im rauschenden Fluss des Alltags dar. Christian Lemke . JG 2015/16