‚Buddhas Diät‘: Erste Erfahrungen mit Dan Zigmund’s Buch

Als ich vor über einem Monat las, dass Dan Zigmund ein Buch mit dem Titel ‚Buddhas Diät‘ geschrieben hat, bestellte ich es sofort. Noch bevor das Buch eintraf, ging ich ein Experiment an, dass sich in fünf Worten beschreiben lässt.

‚Nach dem Mittagessen nur Wasser.’ Weiterlesen

November – Zeit der Ahnen

von Kati van Wagensveld

 

Heute Morgen sitze ich in unserer Küche, im Korbsessel neben der warmen Heizung. Meine Haferflockensuppe löffelnd betrachte ich wie jeden Tag neu unseren Ahnenaltar.

An einer Wand unserer Wohnzimmerküche wohnen die Bilder der Menschen, die wir in diesem Leben hier schon verabschiedet haben: Adriaans Bruder, seine geliebte Großmutter, seine Großeltern, zwei meiner Großväter, meine Großmutter, meine Urgroßmutter, ein Lehrer Adriaans, Geertje, die ihm lange Zeit Wahlmutter war. Und Zappo, der Freund eines Freundes von uns, der zur gleichen Zeit starb wie Adriaans Bruder. Weiterlesen

Feierabend

von Kati van Wagensveld

Feierabend

Hinter mir liegt wieder ein langer Tag am Schreibtisch mit Blick auf den PC.

Noch immer versuche ich mich daran zu gewöhnen, dass wir heutzutage viel Zeit auf einen Bildschirm ausgerichtet verbringen. Seit Monaten bin ich auf der Suche nach dem richtigen Maß – nach meinem Maß. Wie viel Zeit am PC ist ok, ohne aus der Balance gezogen zu werden, ohne das alle Energie in den Kopf steigt, ohne, dass die Stirn sich verdichtet, die Augenbrauen sich angespannt zueinander ziehen, der Körper kalt wird, die Beine schwer? Wann brauche ich Pausen und wie lange? Welche Signale übergehe ich immer wieder die mir deutlich zeigen, dass es zuviel wird? Weiterlesen

Beerdigung, die Stunden danach

von Kati van Wagensveld

 

Wir sind wieder Zuhause.

Zurück von der Beerdigung.

Adriaan leitete sie, hielt den Rahmen und die Menschen mit ihrer Traurigkeit.

Ich war da. Ganz. Habe gesehen. Gehört. Gefühlt. Gerochen. Geschmeckt. Gedacht. Geweint. Gelacht. Weiterlesen

Lilien und ihr besonderer Duft

von Kati van Wagensveld

lilienduftVor einigen Tagen bekam ich Blumen geschenkt – weiße Lilien. Seitdem webt sich ihr Duft in meinen Tag, streichelt mich morgens wenn ich in unsere Wohnzimmerküche laufe, begrüßt mich wenn ich nach Hause komme, lässt mich lächeln und immer wieder zurückfinden zu meinem Atem. Weiterlesen

Meins und Deins – Zusammen wachsen

von Kati van Wagensveld

 

Adriaan kommt froh und mit großen Augen in die Küche gelaufen. In der Hand hält er ein kleines Salznäpfchen.

Erstaunt beginne ich mich zu freuen: „Das ist das Salznäpfchen meiner Urgroßmutter. Das ist aber schön, dass du das gefunden hast.“ Verwundert schaut er mich an: „Das kann nicht sein, das ist das einzige Stück, dass ich nach meinem Leben in Rumänien von einem von Freunden geschenkten Essservice über die Grenze bringen durfte.“ Weiterlesen

Aufwachen aus Träumen 2

Das Bewusstsein das Träume da sind, taucht auf im Aufwachen. In einigen Augenblicken wird mir klar, dass die Träume gerade nicht besonders bedeutungsvoll sind, eher ein diffuses Rumschweifen, ein Rauschen in meinem Unterbewusstsein. Ich lasse den Bilderstrom los, lenke die Aufmerksamkeit auf Atmung und das Spüren von das Körper. Weiterlesen