Mein Anker bin ICH

von Kati van Wagensveld

Besonders nach jedem VipassanaRetreat aber immer wieder täglich neu, erreichen uns viele, sehr dankbare mails mit ganz persönlichen Entdeckungen.

Eine dieser mails möchte ich gerne teilen.

„Liebe Kati, lieber Adriaan,

Ich habe mich ja schon für das wunderbare Wochenende in Stille mit euch bedankt, kann es aber gar nicht oft genug.

 Denn es hat so viel kleines, plötzlich ganz groß gemacht…

tanja

 …das sieht man sehr gut an diesen ersten geschriebenen Worten nach nur etwas mehr als einem Tag Stille – die aus dem irgendwo heraus flossen – und erst heute bei mir angekommen sind 😉

 

Ich liebe meinen Mann!

Das war für mich nach so vielen Jahren irgendwie nur noch ein kleineres, alltägliches Gefühl geworden und steht nach etwas Stille bei euch, wieder an ganz erster Stelle! Ein herrlich großes Gefühl wiederentdeckt…

 

Mein Körper gibt mir Bescheid, wenn er satt ist.

Erst jetzt nach 45 Jahren und ein paar Stunden essen in Stille mit euch, habe ich meinen Magen wirklich „sprechen“ hören. Indem er mir als kleines Zeichen etwas Luft schickt und sagt: DANKE, das war sehr lecker – ich habe jetzt genug. Eine unglaubliche und große Entdeckung für mich! Er braucht in Wirklichkeit nur eine geringe Menge guter Nahrung, der Rest ist meine Gier oder der Anstand, den Teller leer zu essen. Nun muss ich lernen, ihn im Alltag nicht zu überhören – oder ihm lautere Geräusche erlauben 😉

Mein Essen schmeckt mir viel besser, wenn ich bewusst kaue + atme.

Auch meine Zunge hat sich die letzten 45 Jahre nicht so intensiv mit mir unterhalten um mir verständlich zu machen, dass sie etwas Stille und Konzentration benötigt, um gutes Essen, mit nur kleinen Mengen an Salz, Pfeffer oder Würze, als großartiges Geschmackserlebnis zu erfahren! Kati, dafür kann ich dich nicht lange genug umarmen…

Mein Atem und mein Körper fangen mich auf – in jeder Situation bin ICH mein Anker!

Meinen Atem habe ich über die Vipassana Meditation schon vor zwei Jahren ein klein wenig kennengelernt und seit dem auch oft kurze und wertvolle Momente mit ihm verbracht, aber seit der Stille mit euch habe ich es schwarz auf weiß:

Mein “kleiner“ Atem ist ein großes Wunder.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.