Vipassana zum Jahreswechsel

Vipassana zum Jahreswechsel

Für Menschen, die schon einmal Vipassana mit uns geübt haben, bieten wir zu jedem Jahreswechsel vom 27. Dezember bis zum 6. Januar ein 10-tägiges Vipassana-Retreat an. So haben erfahrene Übende beste Bedingungen für eine fortgeschrittene Praxis.

Die Praxis beginnt natürlich immer noch mit Ankommen, Sammlung aufbauen, Körper und Geist entspannen – bis der/die Übende wieder verweilen kann. Verweilen in der reinen Betrachtung von Allem was aufkommt und wieder vergeht. Verweilen in den vier Übungsbereichen der Achtsamkeit.

Wir brauchen dabei aber die Grundlagen von Vipassana und Buddhas Vortrag, das Satipatthana Sutta, nicht mehr zu erklären. Wir brauchen uns dabei nicht mehr mit den Herausforderungen beschäftigen, vor die  Anfänger sich gestellt sehen.

Anfänger befassen sich vor allem mit der Konzentration auf das Spüren bzw. das gleichmütige Betrachten der Atmung und des Körpers, der Körperhaltung und -bewegungen. Dieses Spüren der körperlichen Ebene ist der Einstieg in die Einsichtsmeditation: der 1. Übungsbereich der Achtsamkeit. Das Spüren der wechselnden Empfindungen auf körperlicher Ebene (Vedana) beschreibt den 2. Übungsbereich der Achtsamkeit. Darauf beschränkt sich die Praxis aber nicht.

Das Wahrnehmungsfeld Geist in seinen wechselnden Stimmungen und der breite Strom wechselnder Inhalte in diesem Geist formen den 3. und 4. Übungsbereich der Achtsamkeit. Einsicht, das vollständige Einsehen im Hier und Jetzt, entsteht insbesondere in der Betrachtung dieser zwei Bereiche.

Siddhartha Gautama, der Buddha, wiederholt in seinem Vortrag nach jedem Übungsbereich einen Refrain über das Verweilen in der reinen Betrachtung von (1) Körper, (2) Empfindungen, (3) Stimmungen und (4) Geistesinhalten – im eigenen Körper-Geist-System, im Körper-Geist-System von Anderen, oder in beiden gleichzeitig.

Es gibt also noch Welten für uns Übende zu entdecken.

Wir laden Dich herzlich ein, diese Welten mit uns zusammen im Vipassana zum Jahreswechsel entdecken. Weil direkt vor- und nach diesen 10 Tagen weitere Retreats stattfinden, wird es für Dich sogar möglich, 20 oder 30 Tage ununterbrochen und völlig freigestellt zu üben.

Mehr Informationen zu den Terminen findest du hier.

Du hast noch kein Vipassana mit Buddhayoga praktiziert? Dann bist du herzlich eingeladen, an vielen Terminen das ganze Jahr über Einsichtsmeditation mit uns zu üben.